Was war, was bleibt und was kommt... im neuen Jahr im Business?

(Beitrag zur Inspiparade von Marit Alke: Was war – was bleibt – was kommt)

Was war in 2018?

2018 war bei mir ein Jahr der intensiven Herausforderungen und Anforderungen an mich selbst.

Ein Jahr des extremen Lernens und des sich Trauens.

Ein Jahr des Fokussierens.

Und ein Jahr des sich selbst Beweisens.

Ich konnte nach mehreren Jahren Lernens im Bereich Psychotherapie und Psychopathologie meinen Abschluss als Heilpraktikerin für Psychotherapie erwerben.

Da ich mehr und mehr mit psychisch kranken Frauen arbeite, war diese Ausbildung der Abschluss für einen Neubeginn.

Ein Neubeginn als Therapeutin und SelbstbewusstseinsTrainerin für Frauen.

Neben mehreren Arbeitsstellen, 2 Kindern, Partner und Haushalt immer noch die Zeit zum Lernen zu finden, bedurfte einer enormen Fokussierung und Durchhaltevermögens.

ABER ich habe es geschafft. Ich habe es mir selbst bewiesen, dass ich mein Trauma aus Schultagen, nie gut genug und schlau genug zu sein, hinter mir gelassen habe. So, dass ich mich heute auf die Leistungsfähigkeit meines Verstandes verlassen kann und innerlich weiß, wenn ich mir etwas vorgenommen habe, schaffe ich das auch.

Danach ging es ohne große Pause weiter im eigenen Business.

In den Teil meines Business, welcher mich mehr und mehr begeistert.

Seminare vor Publikum zu halten.

So startete ich im Herbst ERFOLGREICH mein erstes dreitägiges Seminar – das Selbstbewusstseinstraining für Frauen.

Erfolgreich, weil ich es durchgezogen habe.

Trotz aller Widrigkeiten, Zusagen und wieder Absagen.

Weil ich es unbedingt wollte.

Weil ich es mir beweisen wollte.

Und das tat ich dann auch.

 

Was bleibt?

Was bleibt, ist ein enormes Selbstvertrauen, welches im Jahr 2018 aus vielen kleinen Geschehnissen gewachsen ist.

Gewachsen durch Leistungen, bei denen ich mir nicht sicher war, ob ich sie schaffe.

Gewachsen durch Begebenheiten, in denen ich gescheitert bin, aufgestanden bin und weiter gemacht habe.

Denn vor dem ersten eigenen Seminar hatte ich mehrere Möglichkeiten, mich der Bühne und meinem Lieblingsthema zu stellen.

„Selbstbewusst als Frau durchs Leben!“

Mit der Erkenntnis, dass nicht jede Bühne dafür geeignet ist, in die Tiefe zu gehen um Veränderungen bewirken zu können.

Es bleibt die Liebe zur Veränderung, die Liebe zur Psyche und die Liebe zur Psychotherapie.

Es bleibt die Liebe zum Tiefgang und die Liebe zur Selbstreflektion.

Es bleiben die Einzeltherapiestunden.

Und es bleibt das Seminar „Selbstbewusst als Frau durchs Leben“ - ein 3 tätiges Seminar, um selbstbewusst durchs Leben zu gehen mit vielen Tools, die Du in den 3 Tagen erlernen wirst.

 

Was kommt in 2019?

Dankbar, zur rechten Zeit im Leben die richtigen Personen getroffen zu haben, starte ich ins Neue Jahr – 2019 – mit einem völlig neuen Ansatz und einigen großen Ideen.

Alle Ideen sind in einer Leichtigkeit und Spontanität entstanden. Genauso darf es das ganze Jahr weitergehen. Denn das ist mein Ansatz für 2019 – Leichtigkeit!  

Mein Anliegen ist es, psychische Erkrankungen aus Ihrer Heimlichkeitsecke hervorzuholen und zu zeigen, dass es Krankheiten sind, die wie körperliche Krankheiten ihre Ursache haben und dass es Therapiemöglichkeiten gibt.

Daraus entstanden ist der JUDY TALK – ein mutmachendes Interviewformat mit Interviews von Frauen, die die unterschiedlichsten psychischen Krankheiten hatten oder Traumatas erlebt haben, wie z.B. Burnout, Depression, Abhängigkeiten, traumatische Kindheiten, Missbrauch, Abtreibung und ähnliches. Frauen, die sich ihren Krankheiten und Traumatas gestellt haben und aus der Opferrolle in eine Selbstverantwortung gegangen sind um zu gesunden. Diese Darstellung der verschiedenen Lebenswege, trotz Tiefpunkt wieder zurück ins Leben zu finden mit den verschiedensten Ansätzen der Psychotherapie und der Persönlichkeitsentwicklung soll Frauen Mut machen. Mut machen, um ihren eigenen Weg zu finden, um das Licht am Ende des Tunnels wieder zu sehen. Mut machen, psychische Erkrankungen als ganz normale Krankheiten wahrzunehmen. Ohne Makel und ohne Angst, verurteilt zu werden.

 In diesem Format sind noch einige andere tolle Dinge geplant.

Damit werde ich Euch zu gegebener Zeit dann überraschen.

 

Neben dem wunderbaren Seminar „Selbstbewusst als Frau durch Leben“ kommt in diesem Jahr ein weiteres Seminar hinzu.

 „I love my body!“

 Es gibt heutzutage kaum eine Frau, die ihren Körper bedingungslos liebt. Da setzt dieses Seminar an um Frauen wieder zurück zu bringen in ein Selbstbewusstsein für sich und ihren Körper. Und in eine Liebe für sich und ihren Körper.

 

Der dritte große Punkt wird die Prävention sein.

Die beinhaltet, sich in kleineren Onlinekursen mit den verschiedensten Themen der Psyche auseinander setzen zu können.

Themen wie Depressionsvorsorge, Verletzlichkeit in Stärke umwandeln, Selbstvertrauen lernen, Nein sagen und Abgrenzung und einigen andere Themen mehr.

 

Damit starte ich in ein ereignisreiches neues Jahr und hoffe, Ihr habt für Euch auch Euren Weg gefunden, was Ihr in diesem Jahr in Angriff nehmen wollt, wo Ihr die Welt ein bisschen schöner machen wollt.

Egal ob im beruflichen oder im privaten Kontext.

Schreibt mir, was sich für Euch in diesem neuen Jahr ändern soll und was ihr Euch vorgenommen habt. 

0 Kommentar

Newsletter

Hallo,

ich bin Judith Hartwig und stehe für nachhaltige und tiefgreifende Veränderung in Deinem Leben, wenn Du dafür bereit bist.

Ich unterstütze Frauen dabei, in Krisensituationen und psychischen Erkrankungen ihr inneres Gleichgewicht wiederzufinden und helfe Frauen, mit mehr Selbstwert durchs Leben zu gehen.

FÜR EIN INNERES UND ÄUßERES GLEICHGEWICHT IM LEBEN ALS FRAU.