Dankbarkeit als ein Weg aus der Depresssion

Dankbarkeit...

kann ein Weg sein, wieder zu fühlen.

kann ein Weg sein, Gefühle wieder wahr zu nehmen.

 

Das Einfrieren oder Betäuben der Gefühle entspringt immer aus einer Notlage heraus.

Tiefgreifende traumatische Lebensereignisse können dazu führen, dass aufgrund der Schwere der traumatischen Belastung die Gefühle abgespalten werden.

Dies geschieht als reiner Selbstschutz.

Dadurch werden aber nicht nur negative Gefühle abgespalten, sondern alle Gefühle.

Und so entsteht das Gefühl der betäubten Gefühle.

Ein Weg aus diesem Zustand kann sein, sich über das Gefühl der Dankbarkeit wieder Zugang zu seinen Gefühlen zu verschaffen.

Allerdings bedarf es dazu einer täglichen Anwendung - einer Dankbarkeitsroutine, um den negativen und grauschwarzen Blickwinkel zu verändern.

Dadurch ändert sich neben dem Bickwinkel auch die Stimmung und die Gefühlslage.

Wer anfängt, sein Leben wieder mit anderen Augen, mit dankbaren Augen zu sehen und in allem versucht, einen positiven Aspekt zu finden, kann dadurch resilienter werden.

xo

Judith

  • Judy Talk
0 Kommentar

Trage Dich in meinen NEWSLETTER ein und erhalte als Dankeschön den Videokurs DIE-KRAFT-EINER-FRAU


Hallo,

ich bin Judith Hartwig und stehe für nachhaltige und tiefgreifende Veränderung in Deinem Leben, wenn Du dafür bereit bist.

Ich unterstütze Frauen dabei, in Krisensituationen und psychischen Erkrankungen ihr inneres Gleichgewicht wiederzufinden und helfe Frauen, mit mehr Selbstwert durchs Leben zu gehen.

FÜR EIN INNERES UND ÄUßERES GLEICHGEWICHT IM LEBEN ALS FRAU.